Medikamente können den Verlauf der Demenz um Monate bis Jahre verzögern. Zurzeit werden zwei Arzneimittelgruppen und Memantine, zur Verbesserung der Gedächtnisleistungen eingesetzt.

Spricht für eine gutartige AltersvergesschlichkeitSpricht eher für eine Demenz
Beginn der Symptome im Alter von über 60 Jahren.Beginn der Symptome im Alter von unter 60 Jahren.
Lediglich vorübergehendes Auftreten von Vergesslichkeit.Die Vergesslichkeit dauert an und wird im Verlauf von Monaten sogar schlimmer.
Die Schwierigkeiten (Verlegen von Brille, Schlüssel; Vergessen von Namen etc.) treten nur gelegentlich auf.Das Verlegen oder Vergessen häuft sich, insbesondere bei wichtigen Gegenständen, auf die man normalerweise gut achtet(Geldbörse, Scheckheft,Ausweis).
Durch intensive Nachdenken oder Konzentration fällt dem Betroffenen das Vergessene meist wieder ein.Der Betroffene vergisst ganze Erlebnisbereiche und Gedächtnisinhalte und kann sich trotz intensiven Nachdenkens auch später nicht daran erinnern.
Der Betroffene weiß sich durch bestimme Merkhilfen(z.B. Notizen) zu helfen.Selbst Notizzettel und Merkhilfen nützen nichts mehr.
Der Betroffene kann mündlichen oder schriftlichen Anweisungen folgen.Der Betroffene kann mündlichen oder schriftlichen Anweisungen nicht folgen.

www.volkshilfe.at

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.